Zanox Partnerprogramm nun ohne Beteiligungs Provision

Nachdem in letzter Zeit einige viele Anbieter in sogenannten Affiliate Partnernetze ihre Provisionen heruntergeschraubt haben - so z.B. beim Ebay Relevance Ads Programm siehe http://www.meckermeister.de/aufreger/ebay-partnerprogramm-relevance-ads-vor-dem-aus/ - hat nun auch Zanox seine Provisionen drastisch verringert.

Betroffen ist vor allem das Zanox Partner Werben Partner Programm. Bisher konnte man dort 2€ je neu angemeldetem Nutzer verdienen + !! 5% der Provisionen, die der Partner in Zukunft verdient. Wenn man so einige Nutzer geworben hatte konnte man alleine von den 5% auf eine stolze Summe im Monat kommen.

Ja, so schön wird es ab 01. Juni mal gewesen sein. Denn eine lapidare Mail von Zanox letzte Woche zum Thema: neue Konditionen - brachte die Ernüchterung:
Zwar steigen die Leadpreise auf 6€ (8€ für Premiumpartner mit AdRank >6), aber der Hammer kommt nun: Durch die höhere Leadvergütung wird die Umsatzbeteiligung- auch für bereits geworbene Publisher - auslaufen.

Ihr könnt euch also freuen - alle Umsatzbeteiligung ist ab dem 01. Juni 2008 futsch.

Bei allem Sparzwang wird man demnächst wohl keine neuen Kunden für Zanox bewerben, oder? Nachdem ich auch schon Ebay Relevance Ads aus allen Projekten entfernt habe (fast alle) wird dem Zanox Partnerprogramm wohl der selbe Tod ereilen.

Beitrag von Doe am 08. Mai 2008 | In SEO |

>> Zur Hauptseite <<

Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

21 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. 1

    Zanox Partnerprogramm streicht Umsatzbeteiligung…

    Ab dem ab 01. Juni ändert nach Ebay nun auch Zanox seine Konditionen für das Affiliate Programm - …

    Trackback von Webnews.de — 8. Mai 2008 #

  2. 2

    Ich konnte Zanox eigentlich noch nie so richtig leiden. Warum soll man sich auch für ein Partnernetzwerk engagieren, denen seine Publisher sch…egal sind? Ich weiche bereits jetzt wo es geht auf andere kleinere Netzwerke aus. Hochmut kommt ja meist vor dem Fall…

    Kommentar von Holger — 9. Mai 2008 #

  3. 3

    Ich mag Zanox auch nicht besonders. Die hatten zwar optisch einen Relaunch, aber am Steinzeit-Backend hat sich nicht viel geändert. Das ist seit Jahren wenig ergonomisch und die Programmsuche gleicht mehr einem Hindernisslauf. Ganz zu Schweigen von der Auflistung der Partnerwerbemittel. Da fragt man sich was mit den 215+ Millionen Euro passiert ist, die Axel Springer für Zanox “springen” ließ. Man hätte ja mal ein Milliönchen in die Entwicklung stecken können…

    Kommentar von pare — 9. Mai 2008 #

  4. 4

    Ist die Frage, wann die Anbieter es endlich merken, dass sie so langfristig, Probleme bekommen werden können.

    Kommentar von Chris — 10. Mai 2008 #

  5. 5

    Ich habe mich erst einmal darüber geägert, denn ab Juni fällt ja dann einiges weg und die Kunden die man ab Juni wirbt müssen auch innerhalb eines halben Jahres mindestens für 50.- Euo einkaufen sonst ist es nix mit den 6.- Euro. Wer will da noch Partner werben?

    Kommentar von Andrea — 10. Mai 2008 #

  6. 6

    Anscheinend leiden alle unter der Marktmacht von Google, anders ist das langsam nicht mehr zu erklären.
    Aber ich stimme pare zu, der Aufbau des Systems ist total veraltet, ich frag mich da wirklich, wo die Millionen hingehen.
    Besonders ärgerlich, wenn man z. B. keine ProduktID bekommt, sondern zuvor einen ganzen Katalog herunterladen soll. Was soll der Unsinn?

    Nur wer kennt Alternativen?

    Kommentar von Markus — 10. Mai 2008 #

  7. 7

    @Andrea: Die geworbenen Kunden müssen sogar innerhalb von 6 Monaten einen Umsatz von 50€ generieren, und erst dann bekommt man die läppischen 6€ ausgezahlt. Das ist doch reine Abzocke der Publisher…

    Kommentar von Doe — 11. Mai 2008 #

  8. 8

    AffiliNet ist eine gute Alternative, gute Produkte, gute Suchmasken, Programme sind statistisch gut auswertbar und gezahlt wird immer pünktlich und exakt.

    Kommentar von Doe — 11. Mai 2008 #

  9. 9

    Ich finde es eine absolute Frechheit von ZANOX die Liefetime Provision bisher geworbener Partner einzustellen. Das sowas überhaupt möglich ist, hätte ich nie gedacht, aber wahrscheinlich steht das so in ihren AGBs. Bei mir und vielen anderen Affiliates ist Zanox damit echt untendurch…

    Kommentar von Kim Schmitz — 22. Mai 2008 #

  10. 10

    Oder man ändert kurzerhand die AGBs so wie man sie braucht. Was wir als Kunden vor Jahren oder kurzer Zeit geworben haben ist somit Schall und Rauch. Und das, obwohl ich ja zur Zeit der Werbung neuer Kunden doch auch einen Vertrag unterzeichnet habe?

    Mich wundert es auch, dass Anbieter wohl machen können, was sie wollen. Ich denke auch Zanox wird es bald nicht mehr geben, wenn sie weiterhin so mit Ihren Kunden umgehen…

    Kommentar von Doe — 22. Mai 2008 #

  11. 11

    Hallo liebe Leute,

    ich bin selbst betroffen von dieser Sache.

    Bei mir gehts darum, dass ich von den Folgeprovisionen gut Leben konnte und mit dem Wegfall ist auch meine finanzielle Grundlage erschüttert.

    Ich werde mir das allerdings nicht einfach so gefallen lassen, denn immerhin gibt es im Handelgesetzbuch auch eine Passage dazu, die etwas Hoffnung macht.

    Schön wäre es, wenn sich noch mehr Betroffene bei mir melden würden. Vielleicht kann man sich gemeinsam dagegen zu Wehr setzen!!!

    Ich habe im meinem Blog dazu einen ersten Post veröffentlich.

    Es wäre schön, wenn Ihr mir dabei helft noch mehr betroffene zu finden!

    Kommentar von Martin Helman — 12. Juni 2008 #

  12. 12

    Sehr gut,

    ich habe zwar bisher nur 2 neue Partner geworben, aber mir war klar das es bestimmt einige Webmaster und SEOs gibt, die von dem Geld leben können (und müssen) und da kann man nicht so einfach aus dem VERTRAG raus, wie sich das Zanox denkt.

    Macht weiter so, du hast meine volle Zustimmung.

    Kommentar von Doe — 12. Juni 2008 #

  13. 13

    Ich bin ebenfalls betroffen aber eine juristisches Vorgehen halte ich eher für aussichtslos. Kein feiner Zug von Zanox und daher werd ich diese Firma einfach nicht mehr bewerben bzw. auch entsprechend Negativ über diesses Verfahren berichten und stattdessen auf andere Angebote ausweichen.

    Kommentar von Andrej — 15. August 2008 #

  14. 14

    Hi Leute,

    ich gebe hier allen Recht. ZANOX ist unglaublich schlecht. Ich bin nun seit ca. 5 Jahren dort Publisher. Vor zwei tagen habe ich eine Mail in meinem Spamordner gefunden von meiner mir zugewiesenen Betreuerin. Die hat mich dann auch gleich mal als Affiliate Betrüger entlarvt….

    Die Zanox Polizei ist Orange und nicht Grün. Danach wurde ich bei Advertisern denunziert und jetzt kann ich niemanden erreichen. Selst in der Abwesenheits mail von meiner super Betreuerin… sind alle im Urlaub. Echt Proffesionell das alles. Nach dem ich fast ausgeflippt bin, kam dann einen Blackberry mail mit ich ruf Sie zurück bla bla.

    Ich hoffe ich muss keinen Anwalt einschalten…

    Kommentar von DaveD — 27. Februar 2009 #

  15. 15

    Bin gerade dabei eine neue schöne Seite zu Entwickeln. Als alter Haudegen (10++) wird mir das wohl gelingen. Naja, zanox.de war fest eingeplant. (top10partnerprogramme.de) Das hat sich allerdings soeben geändert. Denn wenn die Kunden unzufrieden sind dann kommt man eben nicht unter die top10. Mit Rosinen gehandelt ? Naja, überlegt euch das nochmal vorher. Dann kann ich meine Entscheidung evt. auch nochmal überdenken.

    Grüße aus Malle

    Oscar

    Kommentar von top10partnerprogramme.de — 29. März 2009 #

  16. 16

    Bisher hatte ich nur bei af……….. diese Probleme mal gehabt. Zanox bisher immer ohne Probleme bei zig Seiten von uns.

    Kommentar von Andree — 24. September 2009 #

  17. 17

    […] Neue Provisonsregelung ab Mai 2008: http://www.boedger.de/seo/zanox-partnerprogramm-nun-ohne-beteiligungs-provision/ […]

    Pingback von zanox startet eigenes Wiki :: eBusiness News — 15. November 2009 #

  18. 18

    So antwortet man bei ZANOX auf Provisionen.

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Bedauerlicherweise müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir keine Nachbuchung vornehmen können, da Ihre Provision einem anderen Partner zugeordnet wurde.

    Die Wege, wie es zu einer gültigen Provisionsberechtigung eines anderen Partners technisch betrachtet kommen kann, sind vielfältig.
    In der Regel geschieht dies, wenn nach dem Klick auf Ihren Empfehlungslink ein weiterer Klick auf einen anderen Empfehlungslink erfolgt, beispielsweise auf einer Tarifvergleichseite
    Da wir aber leider den exakten Ablauf des Bestellvorganges nicht nachvollziehen können, sondern nur die mit dem Tracking übermittelten Daten, möchten wir an dieser Stelle auf die Teilnahmebedingungen von zanox verweisen.

    Hier wird unter Punkt 5 “Vergütung” eindeutig definiert, woraus eine Provisionsberechtigung hervorgeht; diese Teilnahmebedingungen wurden durch Sie bestätigt und bieten die Grundlage einer jeden Werbetätigkeit im zanox-Netzwerk. Gerne können Sie die Teilnahmebedingungen hier einsehen

    Kommentar von Berter — 11. Mai 2010 #

  19. 19

    Ich habe alle Accounts gelöscht bei Zanox, da man hier auf gut deutsch nur verarscht wird. Ich bekomme seit einigen Monaten überhaupt kein Geld mehr für mehrere Seiten von mir.

    Alle Leads / Sales wurden bestätigt und hätten schon im März und April ausgezahlt werden müssen! Nach zig Mails von mir, kommt immer nur” bitte haben sie noch etwas Geduld”. Am Telefon konnte man mir bei Zanox direkt gar nicht helfen und man verwies mich auf Netwatch. Diese kann man nur per Mail kontaktieren und auch hier nach wochenlangen Mails, nie konkrete Antworten obwohl alle Leads uns Sales bestätigt wurden von den Anbietern selbst.

    Ich gehe mittlerweile davon aus, das man hier gar nicht zahlen will. Ich habe alle Anbieter
    meiner Partnerschaften daraufhin angeschrieben und genau beschrieben warum ich Ihre Partnerschaft storniert habe die über Zanox laufen!

    Viele der Anbieter haben schon innerhalb 24 Stunden direkt geantwortet und man bot mir eine direkte Partnerschaft an ohne dafür über Zanox gehen zu müssen.

    Am Telefon heute wurde mir nur gesagt, das es diesen Monat auch keine Zahlungen geben wird weil ich direkt gefragt habe ob was an Geld rausgegangen ist diesen Monat.

    So wird man also verarscht bei Zanox. Das ganze landet am 15ten diesen Monat in den Printmedien damit andere Webmaster gar nicht erst auf Zanox reinfallen.

    Kommentar von Andre — 11. Mai 2010 #

  20. 20

    Hier der selbe Thread mit dem Thema dazu: http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-83907.html

    Sorry - Kommentar davor wurde leider aus Versehen gelöscht.

    Kommentar von Doe — 31. Mai 2010 #

  21. 21

    Zum Thema und der Erläuterung. Leider muss ich Zanox Recht geben - Cookie Weiche heißt hier das Zauberwort. Bei einer Cookie Weiche wird das zuletzt gepostete Cookie beim Abschluss eines Konto oder Vertrag o.Ä. verwendet - zusätzlich kommen auch Cookies anderer Anbieter (Affilinet …) Dazu. Schließt jetzt 1 Rechner mit IP xy einen Vertrag ab wird das zuletzt gültige Cookie verwendet um die Provision gutzuschreiben - wenn dies nicht richtig funktioniert (glaubt mir es gibt zig Programme und Anbieter die das nicht hinbekommen) werden Provisionen halt mehreren Partnern oder auch mehreren Programmen gutgeschrieben.

    Diesen Fehler bekommt man dann nur noch manuell über den Zeitstempel wieder raus und so haben wir dann obigen Fall - eine andere Person bekommt die Provision, da dies von der Agentur nachträglich verbucht wird. Und Ihr als Partner bekommt damit nichts - obwohl man es eingerechnet hat. Problem an der Sache ist eigentlich, dass man mehrere Monate der Meinung ist man bekommt eine Provision und dann wird man enttäuscht - eigentlich sollte die Agentur das im Griff haben und gleich die Provision richtig gutschreiben - aber was wünscht man sich alles…

    Kommentar von Doe — 31. Mai 2010 #

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Impressum || Kontakt