Geld verdienen mit Social News Diensten

Es wäre doch nett, sich mit seinem eigenen Blog oder seinen beliebtesten Links etwas Geld nebenher zu verdienen!

Bisher musste dazu eine eigene Seite erstellt, ein passendes Thema gefunden werden und man musste sich mit guten Beiträgen um feste Leser kümmern. So konnte man nach einigen Monaten langsam Werbung wie Google Adsense zu seiner Seite hinzufügen und etwas Geld nebenher verdienen. Aber auch andere Affiliate Programme (Produktprogramme) wie z.B. Zanox Affiliate ProgrammZanox oder AffiliNet lässt sich mit spezieller Produktwerbung ab und an etwas dazu verdienen…

Wem dies aber zu mühselig ist, der kann auch mit einfacheren Mitteln den ein oder anderen Euro verdienen.

Neben den Social Bookmark Diensten wie Mr.Wong oder Delicious gibt es auch sogenannte Social News Dienste. Bei diesen Diensten kann ich eigenen Beitäge oder Artikel anderer Autoren, Nachrichten oder oder … als “News” verlinken. Ob dies dann wirklich News sind, sei erst einmal dahingestellt. Mit Web2.0 können diese News oder Nachrichten dann auch noch bewertet werden und in der Popularität steigen oder fallen. Unter den vielen News Diensten sind auch einige dabei, die Ihre Nutzer an den Werbeeinnahmen beteiligen.

Oft wird dazu das Google Adsense Werbeprogramm in Verbindung mit dem Adsense Revenue Sharing Modul verwendet. Dieses Modul blendet dann unter einem eingestellten Prozentsatz Google Adsense Werbung mit der eigenen ID abwechselnd mit der ID des Seitenbetreibers ein. Aber auch mehrfache Adsense Blöcke (mit verschiedenen IDs) sind einstellbar. Somit werden die Einnahmen in einfacher Weise geteilt. Klick ein Nutzer auf die Werbung bekommt entsprechend der Kunde (bspw. 80% der Einblendungen) oder der Betreiber (20%) etwas vom Kuchen ab.

Ich habe mich einmal im Netz umgeschaut, welche Social News Dienste die Nutzer an ihren Einahmen beteiligen und dabei ist diese Liste entstanden. Zwar gibt es auch viele Foren (besonders englischsprachige), diese habe ich in der Übersicht aber außer Acht gelassen:

News Dienst Sprache Vergütung Themen
Yigg.de DE 100% alle News
One3p.de DE 50% alle News
Infopirat.com DE 80% alle News
Geek.de DE 50% Artikelverzeichnis
ArtikelVZ.info DE 100% versch. Fachartikel
Hotwebtools.com EN 100% Computer, Internet
Bloggerparty.com EN 100% Blog Themen

Tipp:Um am Adsense Sharing teilnehmen zu können, muss man natürlich bei Adsense angemeldet sein und seine Adsense Publisher ID beim News Seitenbetreiber (unter seinem Nutzerprofil) hinterlegt haben!

Fazit: Bei One3p.de und Infopirat.com können Artikel und News bewertet werden und man wird an der Google Adsense Werbung seiner eigenen Beiträge beteiligt. Da kann man getrost und ohne Sorgen News einreichen. Geek.de und ArtikelVZ.info verwenden für Artikel zwar auch das Google Adsense Sharing Modul, jedoch muss man den Artikel selbst geschrieben haben und oft gibt es auch noch andere Sonderregeln zu beachten, wie der Artikel darf auf anderen Seiten nicht verlinkt sein und wird somit exklusiv für das Verzeichnis geschrieben…

Sollten euch noch andere News Portale mit dem Adsense Sharing Modul bekannt sein, könnt ihr mir diese mailen oder einen Kommentar hinterlassen und ich werde dann die Liste für euch erweitern.

Beitrag von Doe am 13. April 2008 | In SEO |

>> Zur Hauptseite <<

Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

30 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. 1

    Hallo,

    vielen Dank für Deine Infopirat Review. Als kleine Ergänzung möchte ich hinzufügen, dass man bei Infopirat nochmal 10% ontop bekommen kann und zwar indem man neue Benutzer wirbt mit seiner Referrer ID. Dann erhältst Du auf den Beiträgen Deines geworbenen Benutzers 10% der Werbeeinblendungen, der Benutzer 80%, Infopirat selbst nur 10%.
    Ausserdem lassen sich bei Infopirat auch Videos, Fotos und Audios bookmarken.

    Viel Spass & Erfolg weiterhin,

    Francis

    Kommentar von Francis, Infopirat — 13. April 2008 #

  2. 2

    […] weitere Möglichkeit mit seinem Blog Geld zu […]

    Pingback von Bloglinks 15/2008 | DimidoBlog — 14. April 2008 #

  3. 3

    Danke für den Tip, dass man bei geworbenen Users nochmals 10% extra bekommt. Super Idee…

    Ich hoffe mal das kommt nicht einem Schneeballsystem gleich …
    :-)

    Kommentar von Doe — 14. April 2008 #

  4. 4

    Die Frage ist aber: Lohnt das? Oder sind das nur Peanuts? Selbst mit ganze eigenen Blogs lässt sich kaum etwas verdienen mit Adsense und auf deutsch. Gibt es da jemanden der mehr als sagen wir mal 10 Euro damit verdient hat?

    Kommentar von Tadeusz Szewczyk — 15. April 2008 #

  5. 5

    10€ in welchem Zeitraum denn? Und dann ist noch die Frage, wie man dass genau auswerten will, denn bisher unterstütz nur one3p die Eingabe eines Adsense Channels, in dem ich dann genau die Klicks von one3p auswerten kann.

    Wenn man sich aber bemüht und viele !! Beiträge schreibt oder verlinkt (ich kenne Leute, bei denn sind dies ca. 100-200 am Tag) der sollte schon der ein oder andere Euro dabei rausspringen.

    Da könnte ich demnächst ja mal eine Statistik machen, aber bei meinen 5 Links in der Woche lohnt das glaub ich nicht…

    Kommentar von Doe — 15. April 2008 #

  6. 6

    Die Channels werden doch in Adsense selber angelegt unter URL-Channels. Auf den Werbetragenden Seiten wird da nichts angegeben.

    Kommentar von Matt — 17. April 2008 #

  7. 7

    Ja schon, das ist richtig. Die Zählung wird dann aber für deine Seite vorgenommen. Wenn aber Werbung z.B. bei One3p.de eingeblendet wird, dann kann Adsense dies ja nicht deiner Seite meineSeite.de zuordnen. Diese Klicks sind dann im globalen Zähler.

    Einzige Chance: Eigenen Channel definieren und bei One3p angeben, dann weiß man genau, wo geklickt wurde. Aber leider bieten das nicht alle Seiten an…

    Kommentar von Doe — 17. April 2008 #

  8. 8

    Braucht man eine extra Erlaubniss um die AdSens zu Sharen?
    Oder kann man das gefahrlos einfach den Usern anbieten?

    Hier steht auch das teilweise mehrere PupIDs auf einer (html)Seite vorkommen können; das war doch früher definitiv verboten?

    Kommentar von Andy Zmuda — 20. April 2008 #

  9. 9

    Und das ist auch immer noch verboten. Die Adsense Richtlinie ist da klar beschrieben, auf einer Seite darf nur eine ID beworben werden.

    Wo soll das stehen? Bei One3p oder bei Infopirat? Kann ich mir nicht vorstellen.

    Ansonsten darf man diesen Service seinen Kunden anbieten, ABER: Es sollte schon etwas gegen Klickbetrug getan werden (Doppelte Klicks zählen und verhindern etc.) - denn sonst wird das eigene Konto des Users gesperrt und das verdiente Geld gleich mit einbehalten. Und das will ja nun keinen. Soweit ich informiert bin sollte das bei One3p und bei Infopirat nicht vorkommen, die tun genug gegen Adsense Betrug…

    Kommentar von Doe — 22. April 2008 #

  10. 10

    @Matt: Du / ich kann auch bei Adsense einen Website Channel erstellen (z.B. für One3p.de) - dieser zählt dann alle Adsense Einblendungen und Klicks der entsprechenden Seite.

    So kann man einfach kontrollieren, wie oft Werbung seiner eigenen Beiträge geschaltet wurde, wieviel geklickt wurde und wie viel man mit der entsprechenden Seite verdient hat…

    Kommentar von Doe — 22. April 2008 #

  11. 11

    Nachtrag: Bei One3p.de gibt es für Langzeitnutzer sogar 75% Adsense Beteiligung. Somit werden fast alle Einblendungen und Clicks für den Nutzer gewertet und nicht für den Betreiber…

    Kommentar von Doe — 23. April 2008 #

  12. 12

    Nachtrag: Beim Durchforsten einiger Accounts ist mir aufgefallen, dass auch http://www.snaqit.de das Adsense Sharing Modul einsetzt und so seine Mitglieder an den Einnahmen beteiligt. Nur den Prozentsatz habe ich noch nicht herausgefunden…

    Kommentar von Doe — 25. Mai 2008 #

  13. 13

    cool, wusste gar nciht das es sowas gibt. Finde ich ja ganz interessant, aber wie viel verdient man damit wirklich?

    Kommentar von Sascha — 28. Mai 2008 #

  14. 14

    Ja und Yigg.de teilt ab heute auch seine Einnahmen mit allen Nutzern, und das zu 100%. Hab ich nochmal nachgelesen: Das direkt System von Google nennt sich Google Shared AdSense API und bietet wie der Name schon sagt direkten Zugriff auf Adsense. Nichtdestotrot das System bleibt das selbe: Die Einnahmen werden mit den Nutzern über deren Adsense ID geteilt - zur Zeit halt 100% und somit ist das System ähnlich wie bei Infopirat etc…

    Weitere Infos gibt es hier bei uns: http://www.boedger.de/hot-news/yiggde-jetzt-mit-adsense-sharing-nutzer-verdienen-mit/

    Kommentar von Doe — 28. Mai 2008 #

  15. 15

    @ Sascha - wenn man gut im Rennen ist und jeden Tag einige gute Artikel schreibt und/oder verlinkt kann man allein mit Adsense schon mal auf 10 - keine Ahnung so 20 € kommen! Wenn man gut ist und die Leute dann auch mal klicken.

    Kommentar von Doe — 28. Mai 2008 #

  16. 16

    […] gibt es z.B. hier zu finden: Geld verdienen mit Social News Diensten Beitrag von Doe am 05. Juni 2008 | In Hot News […]

    Pingback von Readster jetzt auch mit Adsense Beteiligung — 5. Juni 2008 #

  17. 17

    Sehr interessant, vielen Dank, aber warum finde ich bei ArtikelVZ kein Feld für die Publisher-ID?

    Kommentar von Proto — 3. Juli 2008 #

  18. 18

    Hallo,

    auf xoorg.com habt Ihr ab sofort auch die Möglichkeit von euren “Social News” zu profiteren! Im Moment biete ich euch 50% der Adsense Einblendungen an. Je nachdem wie sich das ganze entwickelt, plane ich bis auf 75% erhöhen. Im übrigen profitiert Ihr von einer NO nofollow verlinkung.

    Freue mich auf euch…
    x-news

    Kommentar von x-news — 5. Juli 2008 #

  19. 19

    Hey, vielen Dank für den Tipp, das werd ich gleich mal ausprobieren.

    Kommentar von Doe — 6. Juli 2008 #

  20. 20

    folgendes hab ich gerade auf http://derstandard.at/?id=3406550 gelesen:

    die neue österreichische news-plattform www.scoop.at betreibt ebenfalls revenue-sharing - interessant hierbei: die zahlen sogar 100% aus.

    Kommentar von eastcoaster — 8. Juli 2008 #

  21. 21

    Aber bei Scoop wird leider nur Contaxe angeboten, was ja deutlich viel weniger an Umsatz liefert als Adsense…

    Kommentar von Doe — 24. Juli 2008 #

  22. 22

    Ich habe heut die obere Hauptliste um den EIntrag Yigg.de ergänzt. Dort bekommt man derzeit immer noch 100% der Adsense Einnahmen auf der jeweiligen Artikelseite gezahlt…

    Kommentar von Doe — 30. Juli 2008 #

  23. 23

    Gute Zusammenstellung. Hat jemand Erfahrung mit den Verdienstmöglichkeiten und notwendigem Aufwand ?

    Kommentar von Peter — 30. Juli 2008 #

  24. 24

    Ich persönlich verdiene am Tag mit den o.g. Diensten so ca. 2-5$ über Adsense…

    Aufwand: Ich schreibe so 3-4 Artikel in der Woche (manchmal mehr oder weniger) und füge diese dann ggf. in die entsprechenden News Seiten ein - das Thema muss aber auch schon zur Seite passen.

    Ich nutze folgende Dienste und News Portale und habe in diesem Monat über Adsense folgendes eingenommen (entsprechend den Views…):

    - Infopirat.com: 3488 Views, 98 Clicks, 33.82€
    - Yigg.de: 216, 5, 0.26€
    - Readster.de: 16, 1, 0.14€
    - SnaqIt.de: 22, 0, 0€
    - One3p.de: 26, 0, 0€

    Aber ich bin natürlich kein MegaUser - läuft eher alles so nebenbei. Aber ich muss sagen, dass ich von Infopirat echt überrascht bin und von Yigg eher enttäuscht…

    Kommentar von Doe — 31. Juli 2008 #

  25. 25

    Hui, auch xoorg.com bietet ab sofort Shared Adsense Werbung an - an der alle Nutzer geld verdienen können…

    Kommentar von Doe — 2. August 2008 #

  26. 26

    Und mit Tagesgeld kann man derzeit auch gutes Geld verdienen - derzeit über 5% - z.B. hier beim Tagesgeldvergleich

    Kommentar von Doe — 2. August 2008 #

  27. 27

    Anscheinend hat Scoop.at nun auch auf AdSense umgestellt

    Kommentar von gutu — 4. Oktober 2008 #

  28. 28

    Moin,

    seit kurzem lässt sich auch bei vimalaa.de Geld verdienen.
    Dabei werden die Autoren, die Bookmarks verfassen, mit mindestens 50% an den Werbeeinnahmen beteiligt. Je mehr Beiträger ein User verfasst, desto höher wird die Umsatzbeteiligung. Bis zu 95% sind möglich.

    Kommentar von chris — 11. März 2009 #

  29. 29

    Danke für den Tipp, werd ich gleich mal ausprobieren…

    Kommentar von Doe — 11. März 2009 #

  30. 30

    Hallo,
    auf www.diekritiker.com setzen wir Zanox Produkte in die News und die Provisionen gehen zu 100% an die jeweilgen Autoren.
    Langzeit Erfahrung fehlt natürlich noch und der Zanox Webservice kämpft hier und da auch noch etwas, aber wenn man sehr passende Produkte zu seinem Beitrag findet und und sich damit auch etwas Mühe gibt, kann man wohl durchaus was verdienen.
    Gruß
    Frank

    Kommentar von Kritiker — 29. April 2010 #

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Impressum || Kontakt